Baum des Jahres 2014

Heilkunde rund um die Eiche

Die Eiche kann bei vielen kleineren und größeren Leiden helfen. Insbesondere die Rinde (siehe Bild) ist reich an Gerbstoffen, dem sogenannten Tannin. Doch auch in Holz, Frucht und Blatt ist es zu finden. Aufgrund dieses hohen Tanningehalts wirkt die Eichenrinde adstringierend, also zusammenziehend und antiseptisch. Früher wurde deshalb bei Vergiftungen häufig ein Sud aus Eichenrinde als Heilmittel verordnet. Auch gegen Durchfall und Ruhr wurde er eingesetzt.

Anzeige

Innere Anwendung

Zwar kann man aus der Rinde einen Tee kochen, der bei Entzündungen des Magen-Darm-Trakts hilft. Die innere Anwendung geht aber immer mehr zurück. Denn meint man es mit dem Eichenrinden-Tee zu gut, kann dieser schnell zu unangenehmen Nebenwirkungen führen. Eine zu hohe Dosis an Tannin bewirkt den gegenteiligen Effekt dessen, was erzielt werden sollte: Dem Magen wird nicht geholfen, sondern es kommt zu Erbrechen und Durchfall. Vor einer Tee-Kur sollte man sich also unbedingt in der Apotheke nach der richtigen Dosierung erkundigen.

Blitzschäden in Form eine Blitzrinne.
Heilkunde: Eichenrinde

Für Ihre grüne Zukunft!

Sie haben Lust, sich beruflich zu verändern, sind Baumpfleger*in oder auf dem besten Weg, eine*r zu werden? Oder sie haben ein Unternehmen und suchen zur Verstärkung Ihres Teams neue Leute? Wir haben da was für Sie: Die Baumpflegeportal-Stellenbörse. Hier treffen sich Menschen, um ihre berufliche Zukunft neu zu gestalten. Noch Fragen? Dann nehmen Sie direkt zu uns Kontakt auf. Wir gestalten gerne Ihre Zukunft mit!

Äußere Anwendung

Wie auch bei der Herstellung von Leder sorgt das Tannin bei der menschlichen Haut dafür, dass sie gegerbt und dadurch härter wird. So haben Bakterien und Krankheitserreger keine Angriffsfläche mehr. Deshalb hilft Eichenrinden-Sud äußerlich angewendet bei Entzündungen. Und auch wer an Händen oder Füßen stark schwitzt, kann mit einem Aufguss aus Eichenrinde Abhilfe schaffen. Benutzt man den Sud zum Gurgeln, hilft er bei Hals- oder Zahnfleischentzündungen und ähnlichen Problemen. Aufgrund der adstringierenden Wirkung werden Eicherinde-Bäder auch gegen Hämorrhoiden eingesetzt.

Eichenrinde und Eichentinktur sind nach wie vor in der Apotheke erhältlich. Besonders bei innerer Anwendung z. B. als Tee sollten Sie auf jeden Fall vorher noch einmal mit dem Apotheker über die genaue Dosierung sprechen.

Die Autorin: Elisabeth Morgenstern

Unterstütze uns!

Du findest dieser Artikel ist informativ und hilfreich? Dir liegt das Thema Baum und Baumpflege am Herzen und du wünschst dir, dass es mehr Informationen und Artikel wie diesen gibt? Dann hilf uns, dass Baumpflegeportal besser, umfangreicher und bekannter zu machen. Du kannst die Redaktion aktiv bei der täglichen Arbeit über Steady und PayPal unterstützen. Auch kleine Beiträge helfen uns, unsere Arbeit weiter voranzutreiben.

Aktive Baumpfleger haben die Möglichkeit, sich bei uns in die Firmendatenbank einzutragen und über unsere Baumpflegersuche neue Kunden zu finden.

Logo Steady Logo PayPal Logo BBP

Ähnliche Artikel auf dem Baumpflegeportal:

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Quellen:

  • Baum des Jahres
  • Fred Hageneder: Die Weisheit der Bäume. Mythos – Geschichte – Heilkraft. Stuttgart 2006, 2009, S. 172-177
  • Doris Laudert: Mythos Baum. Geschichte – Brauchtum – 40 Baumporträts von Ahorn bis Zitrone. München 2009, S. 103-113
  • Alex Newman: Bäume. Machtvolle Zeugen des Lebens. Wien 2010, S. 161-165
1 Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Baum des Jahres 2014: Die Trauben-Eiche | Baumpflegeportal - [...] Heilkunde rund um die Eiche   [...]

DEIN KOMMENTAR

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Name*

Website


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.