Die Heimat der Fichte

Die Heimat der Fichte

Die anspruchslose Fichte (Picea Abies) ist einer der bekanntesten und häufigsten Baumarten in Deutschland. Dabei ist sie nur auf wenigen Standorten in den Gebirgen bei uns wirklich heimisch. Wie erklärt sich diese Anomalie?
Schwarze Flecken an Walnuss: Marssonina, Bakterium oder Fruchtfliege?

Schwarze Flecken an Walnuss: Marssonina, Bakterium oder Fruchtfliege?

Schwarze Früchte am Walnussbaum? Welcher Befall steckt dahinter? Zum einen kann es sich um die Marssonina-Krankheit handeln. Urheber ist ein winterharter Pilz. Eine andere Erklärung kann der durch ein Bakterium ausgelöste Walnussbrand sein. Oder eine eingewanderte amerikanische Fruchtfliegenart. Aber was kann man dagegen tun und sind die Walnüsse noch genießbar? Hier gibt es mehr Informationen.
Insektenhotel: Unterschlupf für Nützlinge

Insektenhotel: Unterschlupf für Nützlinge

Ein Insektenhotel dient Nützlingen als idealer Nistplatz oder Winterquartier. Gerade Wildbienen, Hummeln, Käfer und Florfliegen nehmen das Angebot gern an. Mit ein wenig Geschick ist ein Insektenhotel leicht zu bauen und zieht, mit der passenden Umgebung, zahlreiche Gäste an.
Stadtbäume wachsen schneller

Stadtbäume wachsen schneller

Durch die veränderten Klimabedingungen wachsen weltweit die Bäume schneller, wie eine internationale Studie zeigt. In der Stadt ist der Effekt um ein Viertel größer als auf dem Land. Doch nicht nur positive Effekte gehen mit dem besserem Wachstum einher.
Uralte Eichenveteranen als Geschichtszeugen

Uralte Eichenveteranen als Geschichtszeugen

Drei deutsche, sehr alte Rekordeichen im Kurzporträt: die Femeiche in Erle als die Älteste, die Kattholzeiche in Perdöl als die Dickste und die berühmte Dunieeiche bei Uslar. Sie galt lange als die älteste und dickste Traubeneiche Deutschlands, wurde inzwischen allerdings als Stieleiche identifiziert.