Baumkletterer auf einem Ast hoch oben im Baum

Baumklettern

Bäume pflegen und fällen mit Seilklettertechnik

Wie kommt der Baumpfleger auf den Baum? Erzählt man einem Laien, dass man beruflich auf Bäume klettert und das zudem gelernt sein will, blickt man oft in erstaunte Gesichter. Bei den Einen ist es so etwas wie Bewunderung, bei den Anderen Unverständnis. Man ist doch schließlich schon als Kind ganz ohne Kurs auf Bäume geklettert. Was soll daran denn schwierig sein? Ein bisschen Mut und Sportlichkeit, mehr braucht es nicht.

Zwischen dem Geflecht der Äste

Vergessen Sie das alles! Beim Baumklettern bewegt man sich in einem Geflecht von beweglichen Ästen, die das Körpergewicht eigentlich nicht tragen können und normalerweise abbrechen würden. Die Baumklettertechnik hat zudem so gut wie nichts gemein mit anderen Klettertechniken, wie zum Beispiel im Bergsport, dem Canyoning oder Höhlenklettern.

Stellen Sie sich vor, Sie wiegen 100 Kilogramm und stehen in der Baumkrone eines 40 Meter hohen Baums, Ihr Kopf schaut aus dem Blätterdach und der Ast, auf dem Sie stehen, ist gerade mal fünf Zentimeter dick. Aber der Ast bricht nicht, biegt sich nicht nach unten, sondern nach oben oder bestenfalls gar nicht, Sie haben beide Hände frei zum Arbeiten und müssen noch nicht einmal von einer zweiten Person gesichert werden. Geht nicht? Oh doch! Genau das ist Baumklettern.

Schnell erklärt – aber viel Übung notwendig

Wie das funktioniert, kann man zwar nachlesen, zum Beispiel. im SKT-Skript der Münchner Baumkletterschule oder im Buch Seilklettertechnik – aber es ist nicht so sehr die Technik, die gelernt werden muss, sondern vielmehr sind es die Bewegungsabläufe. Bei der Baumklettertechnik (Fachbegriff ist „SKT“) ist Motorik gefragt – ähnlich wie beim Fahrrad, Skateboard oder Ski fahren oder wie bei der Slackline. Erklärt ist die Technik schnell, bis aber alle Muskeln automatisiert und harmonisch aufeinander abgestimmt sind, benötigt es Übung, Übung, Übung. Die Berufsgenossenschaft schreibt deshalb zwei einwöchige Kurse vor, bevor Baumpfleger beispielsweise mithilfe der Seilklettertechnik im Baum mit der Motorsäge arbeiten dürfen.

Baumklettern in Perfektion

Wenn Sie einmal Baumklettern in Perfektion sehen oder es überhaupt einmal kennenlernen möchten, dann besuchen Sie doch die Deutschen Baumklettermeisterschaften, die vom Verband ISA (International Society of Arboriculture) einmal im Jahr veranstaltet werden. Der erfolgreichste Baumkletterer der Welt kommt übrigens aus Deutschland. Bernd Strasser, ein schwäbischer Baumpfleger, hat schon neun Mal die Weltmeisterschaft im Baumklettern gewonnen. Sie kennen ihn vielleicht aus „Wetten dass … ?“. Dort hat er gewettet, an einem 100 Meter hohen Hochhaus in weniger als fünf Minuten am Seil hochzuklettern. Die Wette hat er knapp verloren, wurde aber wegen der spektakulären Bilder trotzdem Wettkönig.

Baumpfleger in Aktion

Ihr Baumpfleger vor Ort hilft Ihnen gern weiter!

Wenn Sie einen Baumpfleger suchen, der sowohl fachlich kompetent ist als auch das Baumklettern beherrscht, dann finden Sie mit der Suchfunktion des Baumpflegeportal Fachleute in Ihrer Nähe.

Ähnliche Artikel auf dem Baumpflegeportal: