Zwei Männer stehen vor einem Baumstamm und begutachten diesen

Grüne Sachverständige

Baumgutachten, Baumkontrolle, Baumuntersuchung

In vielen Streitigkeiten zwischen Nachbarn oder Hausbesitzern geht es um Bäume. Die Grundstücke sind immer irgendwie zu klein – die Bäume auf dem Grundstück nebenan zu groß. Außerdem sorgen Bäume für zu viel Schatten und zu wenig Sonne. Sie versperren die schöne Aussicht. Nicht zu vergessen, die Blätter und Früchte, die das eigene Grundstück verschmutzen.

Doch nicht nur unter Nachbarn sind Bäume ein beliebter Zankapfel: Auch zwischen Staat und Bürger sind sie häufig Stein des Anstoßes. Sei es der abgebrochene Ast, der im glücklichsten Fall nur ein parkendes Auto, im schlimmsten Fall einen Menschen trifft. Oder ein alter, mächtiger Baum, der leider dem neuen Gartenhäuschen, dem Anbau oder einer größeren Garage im Weg ist.

Comic: Zwei Personen streiten an einer Hecke über den Baum

Baumgutachter vor Ort finden

Falls auch Sie ein ähnliches Baumproblem oder aber einen Baumschaden haben, der bewertet werden muss, dann finden Sie auf dem Baumpflegeportal einen Baumgutachter in Ihrer Nähe.

Baumgutachter helfen im Streitfall

Wann immer so ein Streitfall aufkommt, werden sogenannte Baumgutachter, Sachverständige für Bäume oder Baumkontrolleure zu Hilfe gerufen. Sie sollen ermitteln, wie weit von der Grundstücksgrenze entfernt ein Baum stehen oder wie weit ein Ast in das Nachbargrundstück hinein reichen darf. Auch durch Baumwurzeln verursachte Schäden sind Gegenstand von Baumgutachten.

Verkehrssicherheit ist Teil der Arbeit als Baumkontrolleur

Baumbesitzer sind aber auch ohne Streit mit Nachbarn oder Staat für die Verkehrssicherheit ihrer Bäume verantwortlich. Auch auf Privatgrundstücken können Äste ausbrechen und herunterfallen oder – im schlimmsten Fall – gesamte Baum umstürzen. Diese Gefahren können Baumgutachter durch visuelle Baumkontrolle oder eingehende, technische Baumuntersuchungen ermitteln. Je nach Zustand des Baums sind ein bis zwei Kontrollen im Jahr notwendig.

Comic: Ein Baumkontrolleur steht fragend vor einem Baum

In solchen Fällen drehen sich Baumgutachten dann um folgende Fragen, die die Verkehrssicherheit betreffen: Ist ein Baum gesund beziehungsweise noch stand- und bruchsicher? Oder ist er durch Pilze, Krankheiten oder durch den Menschen verursachte Schäden bereits so stark beeinträchtigt, dass er eine Gefahr darstellt? In diesem Fall werden auch die notwendigen Baumpflege-Maßnahmen angegeben – wie zum Beispiel die Entfernung der geschädigten Baumteile durch fachgerechten Baumschnitt, der Einbau einer Kronensicherung oder als letzter Ausweg die Fällung des Baums

Im Schadensfall muss Baumwert bestimmt werden

Auch den Wert eines Baums oder die Schadenshöhe nach einem Unfall legen Baumgutachter fest. Denn wie oben bereits angesprochen kommt es vor, dass Dritte einen Baum schädigen. Dann ist es die Aufgabe der Baumgutachter, die Höhe des Schadens zu ermitteln und monetär zu bewerten. Dafür gibt es spezielle Bewertungsverfahren (Sachwertverfahren nach der Methode Koch).

Streit vor Gericht

Geht ein Baum-Streit vor Gericht, reicht ein einfaches Gutachten meist nicht aus. Denn von Gerichten beauftragte Gutachten müssen viele Formerfordernisse erfüllen. Bereits geringste Formfehler können hier zum Entzug des Auftrags führen. Gerichtsgutachten werden deshalb fast immer von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen – sogenannten ÖBV-Baumgutachtern

Sachverständiger ist kein geschützter Begriff

Dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zum Baumkontrolleur ausbilden zu lassen. Wer professionell als Baumgutachter tätig ist, hat vorher zum Beispiel eine Ausbildung zum zertifizierten Baumkontrolleur absolviert. Daneben gibt es unter anderem bei der Münchner Baumkletterschule verschiedene Fortbildungs- und Weiterbildungsangebote rund um die fachlich fundierte Baumkontrolle.

• Helge Breloer: Bäume und Recht
• Brudi & Partner TreeConsult: Veröffentlichungen

Die Autorin: Elisabeth Morgenstern

Ähnliche Artikel auf dem Baumpflegeportal: