Blätter eines Ginkgo-Baumes

Richtiger Baumschnitt

Tipps zu Pflege und Schnitt von Ginkgo Biloba

Nicht nur wegen seiner leichten Pflege und nur geringem Schnittaufwand ist der Ginkgo (Ginkgo Biloba) ein beliebter Gartenbaum. Auch seine ungewöhnlichen Blätter, der schöne Habitus, die vielen Sagen und seine lang zurückreichende Geschichte tragen zu seiner Beliebtheit bei. Im Garten ist er jedoch nur zu halten, wenn genügend Platz für den großen Baum vorhanden ist. Denn wie jeder andere Baum, sieht er in der Baumschule kleiner aus, als er ist. Dafür ist der Baum sehr anspruchslos an den Standort. Sollte der große Baum dennoch zu viel Aufwand für Sie sein, wählen Sie eine Zwerg-Zuchtform.

Der richtige Standort

Ist die Wahl auf einen Ginkgo gefallen, ist es wichtig einen geeigneten Standort zu finden. Die Baumart ist bezüglich des Bodens anspruchslos, solange er nicht im Wasser steht. In jungen Jahren bevorzugt das Bäumchen schattige Standorte, da sonst Sonnenbrand droht. Später jedoch sollten Sie ihm einen Sonnenplatz bereitstellen. Am einfachsten ist dies zu bewerkstelligen, indem Sie das junge Bäumchen mit kleineren Büschen umgeben. Mit der Zeit wächst der Baum über diese Pflanzen hinweg und erobert sich seinen Platz an der Sonne. Bedenken Sie bei der Wahl des Standortes, dass der Baum bis zu 30 Meter hoch wird und eine ausladende Krone entwickelt.

Ginkgo richtiger Schnitt

Auch beim Schnitt gibt es nicht zu viel zu beachten. Ist das Bäumchen jung, lichten Sie die Krone des Ginkgos regelmäßig aus. Dadurch erziehen Sie eine gleichmäßige Krone oder eine buschigere Wuchsform. Mit wenig Aufwand formen Sie den Baum nach ihren Wünschen. Eine lichte Krone hat den Vorteil, dass alle Kronenteile gleichmäßig viel Licht bekommen. Eine dichte Krone bietet im Herbst ein wunderschönes Farbspektakel im Garten.

Der Schnitt des Ginkgo erfolgt im Frühjahr. Dadurch bleibt dem Baum genug Zeit, auf den Schnitt zu reagieren und neue Triebe zu bilden. Ist der Kronenaufbau abgeschlossen, enden auch die Formschnitte. Ein erwachsener Ginkgo benötigt in den meisten Fällen keinen Schnitt. Abgebrochene oder kranke Äste entfernen Sie auch bei einem alten Ginkgo. Ebenso Äste, die das Kronenbild stören. Achten Sie auf einen stammnahen, glatten Schnitt auf Astring. Der Baum überwallt die Wunde und Pilze sind chancenlos.

Der Ginkgo und seine Geschichte

Der Ginkgo ist eine uralte Baumart. Er bevölkerte bereits vor den Dinosauriern die Erde und überlebte bis heute. Er gilt als „lebendes Fossil“. Dies zeigt wie robust diese Baumart ist: anspruchslos, witterungsbeständig und standhaft. Heute hat sich aus den vielen Unterarten des Ur-Ginkgo eine Art herauskristallisiert: Der Ginkgo Biloba.

Optimale Pflege

Die ersten Jahre eines jungen Ginkgo Baumes sind etwas intensiver in der Pflege. Am besten halten Sie den Baum in einem großen Topf, da er gleichmäßig viel Wasser benötigt. Gerade in Trockenzeiten ist ein regelmäßiges Wässern unerlässlich. Erst wenn der Baum ein Alter von sechs Jahren oder eine Höhe von drei Metern erreicht hat, setzen Sie ihn in den Garten. Auch hier benötigt er in der Anwuchsphase ausreichend Feuchtigkeit. Ist er an seinem Standort etabliert und hat ein gutes Wurzelwerk ausgebildet, so ist er sehr unempfindlich. Auf Trockenheit, Insekten oder Pilze reagiert er dann äußerst robust und ist ein standhafter Hingucker im Garten.

Achten Sie beim Pflanzenkauf* darauf, den richtigen Baum zu kaufen. Beim Ginkgo gibt es männliche und weibliche Bäume, wobei die weiblichen in der Blütezeit einen unangenehmen Duft verströmen. Fragen Sie nach einem männlichen Exemplar.

Die Autorin: Marina Winkler

Ähnliche Artikel auf dem Baumpflegeportal:

„Richtiger Gehölz- und Baumschnitt“ im Baumpflegeportal

Richtiger Gehölz- und Baumschnitt ist kein Hexenwerk! Mit unseren Tipps und Tricks gelingen einfache Schnitte auch am Lieblingsbaum oder Strauch im eigenem Garten. Bei komplexen, schwieriegen oder unklaren Schnittmaßnahmen beraten und helfen Garten- und Baumbesitzern erfahrene Baumpfleger. Ihren Baumpflegeporfi vor Ort, finden Sie schnell mit der Suchfunktion des Baumpflegeportals.

Blätter eines Ginkgo-Baumes
Lavendelblüten
Buchsbaum Triebspitzen frisch geschnitten
Dutzende dunkelrode Blütendolden eines Flieder
Grüne, sauber geschnittene Lebensbaumhecke
Forsythie
Zweig einer Kugelrobinie mit vielen kleinen Blättern
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.