Baumrecht

Vorsätzliche, illegale Baumtötung: Wie erkennen?

Pistole und Messer auf einem Birkenstamm
pixabay

Geben Sie bei den großen Suchmaschinen die Wörter „Baum töten“ ein, erhalten Sie in 50 Sekunden 3.240 000 Ergebnisse. Die Anfragen reichen von „Reicht ein Kupfernagel aus, um einen Baum eingehen zu lassen?“ bis hin zu der Frage, ob Blaukorn einen Baum tötet. So sehr manche Menschen Bäume lieben, so sehr wollen andere sie loswerden. Das kann verschiedene Gründe haben: Der Baum des Nachbarn stört, am jetzigen Standort im Garten wäre ein Gartenhäuschen besser oder grundsätzlich muss der Baum einem Bauplatz weichen. Die Redaktion erreiche eine ähnliche Frage, ob Fremdeinwirkung für das Absterben eines Baumes verantwortlich sein kann.

Bei uns im Garten ist innerhalb weniger Monate ein ungefähr zwölf Meter hoher Nadelbaum eingegangen, der 15 Jahre dort in aller Ruhe wuchs und gedieh. Der Nadelbaum daneben sieht vollkommen in Ordnung aus. Kann es sein, dass hier von dritter Seite „nachgeholfen“ und der Baum vorsetzlich getötet wurde? Wenn ja, wie kann man so eine absichtlich herbeigeführte Baumtötung erkennen und den Baummörder überführen?

Leserfrage

Eine Aufgabe für den Baumexperten

Es gibt unzählige Gründe, warum Bäume eingehen und absterben.

Man unterscheidet biotische Faktoren:

… und abiotische Faktoren:

  • Kälte
  • Hitze
  • Mangelernährung
  • Schadstoffe
  • und viele mehr

Einen Baum absichtlich töten?

Das kann natürlich auch von außen mit krimineller Absicht herbeigeführt werden. Die Gründe, warum ein Baum stirbt, und die Möglichkeiten, das absichtlich herbeizuführen, sind aber äußerst vielfältig. Aus diesem Grund kann nur ein Fachmann das vor Ort am Objekt recherchieren und feststellen. Unter Umständen müssen Proben analysiert werden. Nachweise sind meist nur schwer zu isolieren, weil die Schadsymptome häufig unspezifisch sind. Am Besten ziehen Sie einen professionellen Baumgutachter hinzu.

Rostige Nägel im Baumstamm
Tötet ein Nagel einen Baum? – pixabay

Ihr Fazit: Sowohl die Gründe als auch die Methoden, einen Baum illegal vorsätzlich zu töten, seien sehr verschieden. Meist werden sie aber wegen diffuser Ängste vor angeblichen Gefahren, die vom Baum ausgehen sollen, durchgeführt. Dass der Baum tatsächlich abstirbt, sei äußerst schwer zu bewerkstelligen. Die Maßnahmen verursachen im Normalfall „nur“ eine Teilschädigung des betroffenen Baums. Trotzdem müsse der Täter nach solchen Machenschaften rechtliche Konsequenzen fürchten. Nachweisen könne das ein Baumgutachter.

Hinweis

Einen sehr guten Überblick zur absichtlichen, ungenehmigten Baumtötung liefern Dirk Dujesiefken, Rolf Kehr und Monika Heupel in ihrem Beitrag „Die Baummörder und ihre Methoden (… und wie man ihnen auf die Spur kommt)“ im Jahrbuch der Baumpflege 2015. Dort stellen sie mögliche Gründe, die häufigsten Methoden – wie mechanische Zerstörung (zum Beispiel Einschneiden oder Bohren) oder chemische Abtötung (zum Beispiel Herbiziden oder Pflanzenhormonen) – und die jeweiligen Erkennungsmerkmale vor.

Der Autor: Johannes Bilharz

Anwälte der Bäume

Sie sind sich nicht sicher, was mit Ihrem Baum passiert ist? Egal was mit Ihrem Baum los ist, unsere grünen Profis helfen Ihnen dabei, die richtige Entscheidung für Ihren Baum zu finden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, helfen Ihnen geeignete Fachleute wie Baumkontrolleure und Baumgutachter vor Ort. Über die Suchfunktion des Baumpflegeportals finden Sie schnell qualifizierte und erfahrende Baumpfleger in Ihrer Region.

Neukundengewinnung als Baumpfleger

Bewerben Sie Ihre Fähigkeiten als Baumpfleger über das Baumpflegeportal. Erstellen Sie noch heute Ihr Firmenprofil in unserem Experten-Verzeichnis!

Jetzt Firma eintragen!
Feedback einreichen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .