GOLDENER SCHNITT

DER BAUMPFLEGEPREIS FÜR GUTEN BAUMSCHNITT

2020 verleiht das Baumpflegeportal bereits zum dritten Mal den Baumpflegepreis „Goldener Schnitt“ in der Kategorie Baumschnitt. Der Preis geht an die Baumpflegefirma bzw. den Baumpflege-Profi, der besonders deutlich darstellt, was man unter einer „sehr gelungenen Schnittmaßnahme“ verstehen kann.

Der Preis soll außerdem eine Diskussion in der Fachwelt anstoßen, wie guter Baumschnitt definiert werden kann. Der Öffentlichkeit wollen wir zeigen, was fachgerechter, sinnvoller Baumschnitt ist.

  • Baumschnitt sollte auch ...

    baum- und fachgerecht sein.
    Doch viele Baumschnitte zeigen ein Übermaß an Ignoranz und Inkompetenz!

  • Wir fordern den guten Baumschnitt!

    Kritische Worte allein helfen da wenig weiter.
    Deshalb werden wir tätig.
    Wir präsentieren fachgerechten Baumschnitt und zeichnen ihn aus.

  • Denn es gibt den guten Baumschnitt!

    Auch wenn er nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen ist.
    Tagtäglich zeigen professionelle Baumpfleger mit ihrer Arbeit, wie es richtig geht.

  • Sie beherrschen ihn, den guten Schnitt?

    Sie beweisen es jeden Tag mit Ihrer Arbeit?
    Dann zeigen Sie es allen, damit jeder sehen kann,
    dass Baumschnitt Baumpflege und nicht Baumverstümmelung bedeutet.

MITMACHEN LOHNT SICH!

Neben dem Gewinner des Preises „Goldener Schnitt“ werden alle als positiv gewerteten Wettbewerbsbeiträge ausgezeichnet. Die Preisverleihung hat bislang im Rahmen der Deutschen Baumklettermeisterschaft der ISA-Germany e. V. stattgefunden.

Wer kann teilnehmen?

Jede Firma und jede Einzelperson, die bis zum Teilnahmeschluss (vsl. Ende 2019) eine Schnittmaßnahme im Bereich Baumpflege durchführt bzw. durchgeführt hat.

Was muss eingereicht werden? Was wird bewertet?

Der Baumschnitt, den Baumpfleger in ihrer täglichen Arbeit durchführen, wird bewertet. Egal, ob bei einem „Allerweltsbaum“ oder einem interessanten „Naturdenkmal“. Entscheidend ist, dass der Baumschnitt vorbildlich durchgeführt wird und als gutes Vorbild dem Schnitt-Vandalismus entgegengestellt werden kann.

Folgende Angaben sind Pflicht für eine gültige Bewerbung:
  • Baumart und geschätztes Baumalter
  • kurze Zusammenfassung des Baumzustandes vor dem Schnitt
  • Zielsetzung der SchnittmaßnahmeBeschreibung der Schnittmaßnahme, Diskussionen, Alternativen
  • Stärke des Eingriffs mit Begründung
  • Fotos des Baums vor und nach dem Schnitt
  • optional: Film über den Schnitt
Welche Aspekte hatten Einfluss auf die Art und Weise des Schnittes?
  • finanzielle Überlegungen
  • Rechts- bzw. Sicherheitsaspekte
  • Sichtschutz
  • Ökologische Überlegungen
  • Ästhetik: z. B. Stadtbild, Landschaftsbild
  • Besonderheiten des Baums
  • Baumwert
  • Historie

Manchmal muss ein Baumpfleger einen Baum aus oben genannten Gründen anders schneiden, als er es rein aus „Baumsicht“ getan hätte. Aber auch in diesem Fall gibt es Handlungsspielräume. Bitte reichen Sie mit Ihrer Bewerbun auch eine formlose, schriftliche Einverständniserklärung zur Veröffentlichung Ihrer Bewerbung inkl. Fotos und Film von Ihnen unterschrieben ein.

Wer wählt aus?

Eine Jury aus Experten (Praktiker aus Fachverbänden, Gutachter, Fachexperten) bewertet alle eingereichten Beiträge. Die Kandidaten, die von der Jury als besonders gelungen und positiv bewertet werden, werden auf dem Baumpflegeportal vorgestellt. Unter diesen Nominierten befindet sich auch der von der Jury gewählte Gewinner des Goldenen Schnitts. Er wird auf der Preisverleihung bekannt gegeben.

GOLDENER SCHNITT 2017: FACH-JURY

Peter Klug
Der Diplom Forstwirt Peter Klug ist ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Baumpflege und Verkehrssicherheit. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständiger ist Autor der beiden erfolgreichen Fachbücher Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung und Holzzersetzende Pilze. Peter Klug betreibt ein Sachverständigenbüro für Baumkontrollen/Baumkataster, Gutachten, Seminare und Beratung in Bad Boll.

Peter KlugÖffentlich bestellter und vereidigter Sachverständigehttp://www.arbus.de/

Jörn Benk
Der studierte Agrarwissenschaftler hat sich dem Boden und dem Baum verschrieben. Was 1982 als Nebenerwerbsbetrieb begann, ist heute ein Baumpflegebetrieb mit 11 Mitarbeitern. Die Firma ist Mitglied in vielen Fach-Verbänden. Jörn Benk ist Schatzmeister im Vorstand der ISA. Als langjähriger Baumkletterer und Praktiker in Sachen Baumpflege und Baumschnitt vertritt er die ISA Germany e. V. in der Jury.

Jörn BenkAgrarwissenschaftlerhttp://www.benk-gmbh.de/

Kai Bergengruen
Er ist Obstbaumeister, aber auch Fachagrarwirt für Baumpflege. Als Mann der Praxis gibt er sein Wissen seit 2004 auch in Kursen weiter. Er ist in vielen Bereichen sehr engagiert, ob im Pomologen-Verein oder im Bundesarbeitsgemeinschaft selbstverwalteter Gartenbaubetriebe (BaseG). Ein Mann der Praxis.

Kai BergengruenObstbaumeister / Fachagrarwirt für Baumpflegehttp://www.obst-und-baumpflege.de

Aus allen Beiträgen hat sich die Fach-Jury am Ende für die Nominierten 2017 und ihre besonders gelungenen Baumschnitt-Maßnahmen entschieden.

Die Jury 2017 hat sich aus drei Fachleuten aus der Praxis zusammengesetzt.

GOLDENER SCHNITT: PREISTRÄGER UND NOMINIERTE

GOLDNER SCHNITT 2017

Im Mai 2017 hat das Baumpflegeportal zum zweiten Mal die Auszeichnung „Goldener Schnitt“ – der Baumpflegepreis für guten Baumschnitt – verliehen. Ziel des Goldenen Schnitts ist es, per Foto oder Video zu zeigen, wie ein Baum aussieht, den ein Baumpfleger fachgerecht und nicht der Hausmeister geschnitten hat. Wie es nicht gemacht wird? Da ist sich die Baumpflege-Fachwelt einig. Aber der Laie bemerkt meist nur diese schlecht geschnittenen Exemplare, denn gut geschnittene fallen nicht auf. Deshalb hat die Öffentlichkeit von einem gut geschnittenen Baum kein Bild vor Augen – und Baumpfleger zumindest kein einheitliches. Idee dieses Preises ist es, Laien eine visuelle Vorstellung von gutem Baumschnitt zu vermitteln – und für die Fachwelt zumindest eine gemeinsame Richtung vorzuschlagen.

Aus den eingereichten Beiträgen 2017 hat die Fach-Jury (Praktiker aus Fachverbänden, Gutachter, Fachexperten) besonders gelungene Baumschnitt-Maßnahmen ausgewählt. Unter den Nominierten befinden sich auch die Preisträger 2017!

Die Preisträger 2017:

1. Platz: Jürgen Unger / Eichhorn Baumpflege

Gegenüberstellung von Kappung und Kronenpflege Jürgen Unger ist langjähriger Ausbilder der Münchener Baumkletterschule. 2017 reichte er mit seiner Firma Eichhorn Baumpflege eine Maßnahme ein, die erläutert, wie sich fachgerechte Baumpflege langfristig auswirkt. Nachdem 15 Linden radikal gekappt wurden, übernahm er die Patenschaft für drei noch unangerührte Bäume in derselben Straße und führte eine fachgerechte Kronenpflege durch. In Zukunft lassen sich die sehr unterschiedlichen Schnittmaßnahmen direkt vergleichen.

2. Platz: Philipp Funck / Funck Baumpflege

Kronenpflege einer Rotbuche Philipp Funck betreibt ein Sachverständigenbüro für Bäume und Baumpflege. Für den Goldenen Schnitt suchte er eine Rotbuche vor einem Waldschwimmbad aus. Der Baum hatte auf Grund von Baumaßnahmen eine Sekundärkrone aufgebaut und viel Totholz gebildet. Durch zielorientierten Schnitt ist die Verkehrssicherheit wiederhergestellt. Außerdem kann sich die Buche erholen und ihre Energie in den Aufbau einer vitalen Krone lenken.

2. Platz: Die Pfefferer Baumkultur GmbH

Pflege von Alleebäumen und Schaffung von Lichtraumprofilen Die Pfefferer Baumkultur GmbH hat sich 2017 nicht nur mit einem Baum angemeldet. Die Maßnahme umfasst ganze 46 Allee-Bäume und einen Pflegezeitraum von 20 Jahren. Die Firma betreut die Bäume und möchte langfristig ein hohes Lichtraumprofil erreichen, damit sich die Kronen der Bäume ohne Einschränkung durch die Hausdächer ausbreiten. Die Baumart Platane ist dafür gut geeignet, da sie Schnittwunden gut überwallt und somit auf lange Zeit stabile Bäume erzogen werden können.

3. Platz: Frank Bechstein Baumpflege GmbH

Erziehungsschnitt für eine Eiche Frank Bechstein belegte 2015 den 1. Platz beim Goldenen Schnitt. 2017 ist er erneut dabei. Diesmal befasst sich sein Team mit einer Eiche, die an einem Pilz leidet. Durch den Befall ist die Standsicherheit nur noch geringfügig gewährleistet. Mittel der Wahl ist das Retrenchment Pruning, eine Methode der schrittweisen Kroneneinkürzung über mehrere Jahre hinweg. Ziel ist ein sicher Baum, der sich an seine Situation anpassen.

Die Nominierten 2017:

Axel Tuor Baumpflege

Erstpflege einer alten Hutebuche Der Baumpfleger Axel Tuor aus St. Johann-Bleichstetten bewirb sich mit einem echten Prachtexemplar. Mit einem Alter von 200 Jahren und 115 Zentimetern Durchmesser wirkt die Hutebuche unbezwingbar. Da der Baum in seinem ganzen Leben noch nicht gepflegt wurde, hängen seine Äste zum Teil weit auf den Boden und gefährden somit die Verkehrssicherheit auf dem Gehweg und der Straße.

Cremer Baumpflege Rhein-Ruhr

Fachgerechte Einkürzung einer Lindekrone Cremer Baumpflege Rhein-Ruhr  reichte eine  200 Jahre und 24 Meter hohe Sommerlinde für den Goldenen Schnitt 2017 ein. Mit einem großen Vorschaden im Stamm ergibt sich die Notwendigkeit, die Krone einzukürzen. Hinzu kommt ein Pilzbefall mit kretzschmaria deusta. Das Team entschied sich für eine fachgerechte Reduktion der Krone nach der ZTV Baumpflege.

Die Pressler Baumpflege und GaLaBau

Kronenpflege eines Stadtbaumes Die Pressler Baumpflege und GaLaBau kümmert sich seit vielen Jahren um eine Stieleiche vor einer Bäckerei. Den Besitzern ist es wichtig, dass der Baum trotz des beengten Standraumes lange Zeit als Hausbaum vor ihrem Geschäft stehen kann. Die Pressler Baumpflege pflegt deshalb die Krone des Baumes, schneidet Fassaden und Stromleitungen frei und hält so den Baum in einer Größe, die für einen Stadtbaum angemessen ist.

Astgabel Gudrun Schwab

Statische Stabilisierung einer Linde im Privatgarten Gudrun Schwab betreibt die Firma Astgabel. Ihre Maßnahme für Goldenen Schnitt 2017 führte Sie an einem 40 Jahre alten Solitärbaum in einem Privatgarten durch. Die Linde hat drei Stämme ausgebildet, welche sich an der Basis auseinanderdrängen. Gudrun Schwab lichtete die Krone auf und stellte ein Gleichgewicht zwischen den Stämmlingen hert. Der Baum hat damit eine gute Chance auf eine lange Zukunft im Garten.

Team Weller

Kroneneinkürzung einer Buche Das Team Weller nimmt mit einer imposamten Buche am Goldenen Schnitt2017 teil. Der Gartenbaum musste einige Baumaßnahmen aushalten und wirkte stark geschwächt. Um den Baum nicht fällen zu müssen, entschied sich das Team Weller zusammen mit dem Besitzer für eine Kroneneinkürzung. Die Baumpfleger hielten die Schnitte so klein wie möglich. Durch den Schnitt hat die Krone weniger Wind-Angriffsfläche, ist lichter und kann sich erholen.

Dominik Wolfseher / GreenCare Baumpflege

Sicherung alter Rosskastanien Dominik Wolfseher von GreenCare Baumpflege zeigt, wie zwei große Rosskastanien im Garten auch ohne Kappung standsicher bleiben. Die 26 Meter hohen Bäume treiben aufgrund ihres Alters (Stagnationsphase) nur noch mäßig aus, zeigten aber geringeSchäden. Durch den Schnitt sollen die Bäume ihres Alters entsprechend gesund und vital erhalten werden. Neben eingebauten Kronensicherungen war hier die fachgerechte Pflege ausschlaggebend.

GOLDNER SCHNITT 2015

Das erste Mal ist die Auszeichnung „Goldener Schnitt“ – der Baumpflegepreis für guten Baumschnitt – im September 2015 verliehen worden. Aus insgesamt 33 eingereichten Beiträgen 2015 hat sich die Fach-Jury (Praktiker aus Fachverbänden, Gutachter, Fachexperten) am Ende für zehn besonders gelungene Baumschnitt-Maßnahmen entschieden. Unter diesen Nominierten befinden sich auch die Preisträger 2015: zwei zweite Plätze und der Gewinner des Goldenen Schnitts 2015 auf Platz 1. Außerdem hat das Baumpflegeportal einen Sonderpreis vergeben.

Die Preisträger 2015:

1. Platz: Frank Bechstein Baumpflege GmbH

Verkehrssicherung einer Platane Frank Bechstein aus der Nähe von Frankfurt am Main ist staatlich geprüfter Baumpfleger und arbeitet seit mehr als 30 Jahren mit Bäumen. Seine Firma Frank Bechstein Baumpflege GmbH hat sich mit folgendem Baumschnitt beworben: Die Platane, direkt neben einer vielbefahrenen Straße und mit einer offenen Kernholzwunde am Stamm, sollte kontrolliert und durch entsprechende Maßnahmen die Verkehrssicherheit wiederhergestellt werden. Deshalb führte die Firma einen Kronenreduktion gemäß ZTV-Baumpflege durch.

2. Platz: Christian Leese

Schnitt zur Steigerung des Fruchtertrags einer Pflaume Die Firma Seiltechnik Leese hat ihren Sitz in Leipzig. Ihr Spezialgebiet ist – wie der Name schon sagt – die Seilklettertechnik. Die nominierte Schnittmaßnahme von Christian Leese wurde an einer Pflaume durchgeführt. Ziel war es, den Fruchtertrag zu steigern und das Gesamtbild des Baums zu erhalten. Außerdem sollten die Früchte später in erreichbarer Höhe wachsen

2. Platz: probaum-münchen

Einkürzung einer Esche Das Baumpflege-Netzwerk probaum aus München hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Kunden auch hinsichtlich des Baumwertes und der damit einhergehenden Verantwortung zu sensibilisieren. Bei der eingereichten Maßnahme von Marc Überla und Dominik Wolfseher war genau diese Kompetenz sehr wichtig: Die Esche, in deren Nähe zwei Häuser gebaut wurden, sollte auf Wunsch beider Parteien gefällt werden. Zusammen mit der Baumschutzbehörde konnte man sich aber auf eine sinnvolle, nicht zu starke Einkürzung einigen.

Sonderpreis: Ulrich Pfefferer

Eine besondere Auszeichnung erhält Ulrich Pfefferer: den Sonderpreis für seine besonderen Verdienste um qualitativ hochwertige Baumpflege. Damit wird sein 30-jähriges Engagement in der Baumpflege, sein jahrelanger Einsatz für die Umsetzung von gutem Baumschnitt und für die Anerkennung der Erkenntnisse der Neuen Baumbiologie von Alex Shigo in den 80er Jahren gewürdigt. Seit 1984 gibt es die Firma Pfefferer Baumkultur GmbH bereits, deren Ziel es ist, die Lebensinteressen von Baum und Mensch in Einklang zu bringen. Das heißt, dass Baumpflege und Baumschnitt immer nach der Vorgabe durchgeführt werden, sowohl für den Baum als auch für den Baumbesitzer das Optimum herauszuholen.

Die Nominierten 2015:

Ventree Exzellente Baumpflege: Platane

Um eine Platane in einer Baumreihe vor einem Parkhaus ging es bei der von Silvia Vent aus Bietigheim-Bissingen (Firma Ventree) eingereichten Maßnahme. Ziel war es, die Verkehrssicherheit des Baums und das Lichtraumprofil wiederherzustellen. Außerdem sollte das Parkhaus freigestellt und die Krone entlastet werden.

Christian Reiß: Mostbirnbaum

Der von Christian Reiß eingereichte Baumschnitt wurde an einer Mostbirne durchgeführt. An diesem Solitärbaum am Rand einer Viehweide sollte das Kronenvolumen wegen zahlreicher Faulstellen reduziert und Totholz entfernt werden.

Marc Überla: Birke

Marc Überla aus München sollte eine Birke vor allem zu Haus des Auftraggebers hin stark einkürzen. Am Ende hat den Kunden aber sein Vorschlag überzeugt: nur eine leichte Einkürzung und mittlere bis starke Auslichtung mit Anpassung ans Haus.

vonbaumzubaum: Trauerweide

Diese Schnittmaßnahme wurde von Annette Michel (vonbaumzubaum – Büro Baumwesen in Düsseldorf) in Zusammenarbeit mit Frank Wissing und Fritzele durchgeführt. Der Baumhabitus der Trauerweide sollte durch den Schnitt so gut wie möglich erhalten bleiben und die Verkehrssicherheit wiederhergestellt werden.

Arboristik Baumkosmos: Walnuss

Mathias Oppolzer von der Firma Arboristik Baumkosmos in Hannover hat sich mit einer Schnittmaßnahme an einer Echten Walnuss beworben. Das Ziel lag hier darin, den Hohlstamm als Biotop zu erhalten und das Gesamtbild des Klostergartens, in dem der Baum steht, nicht zu verändern.

TREEWORXS: Pappel

Das Leistungsspektrum der Firma Treeworxs aus Herford umfasst in erster Linie Pflege, Verkehrssicherung und baumumfeldschonender Abtrag erkrankter oder zu groß gewordener Bäume. Auch beim eingereichten Schnitt einer Hybrid-Schwarz-Pappel ging es um die Verkehrsicherung. Die Maßnahme sollte sowohl der Verkehrssicherheit, dem Kunden (geringe Folgekosten) als auch dem Baum selbst dienen.

Obstbaumpflegeteam RHEIN-RUHR: Birnbaum

In Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr ansässig liegt die Kernkompetenz der Obstbaumpflege Rhein-Ruhr (Annette Michel und Thomas Benk) im Obstbaumschnitt. In die Endrunde hat es dieser Baumschnitt geschafft: Ein schwer geschädigtes Birnbäumchen auf einer Streuobstwiese sollte erhalten werden durch den Aufbau einer lichtdurchlässigen, stabilen Kronenstruktur.

PARTNER

Wir danken unseren Partnern, die gemeinsam mit uns das Bewusstsein für guten Baumschnitt in der Öffentlichkeit aktiv fördern und das Projekt „Goldener Schnitt 2017“ unterstützt haben.

ISA_largeISA Germany e. V. ist deutsche Sektion der internationalen Baumpflege-Gesellschaft für Arboristik, Baumerhaltung, Natur und Umwelt. Die ISA (International Society of Arboriculture) hat ihren Ursprung in den USA. Sie ist international organisiert und will weltweit das Bewusstsein für die Vorteile von Bäumen fördern. Im Mittelpunkt steht die Arbeit und Ausbildung von Baumpflegern. Es werden aber auch Forschung und technologische Entwicklungen auf dem Gebiet der Baumpflege gefördert.

freeworkerlogo_4c_2010_on_greenDie Freeworker GmbH ist ein Fachhandel für Baumpflege und Seilklettertechnik und bietet eine große Auswahl an Kletterseilen, -helmen und -gurten, Klemmknoten und -geräten für verschiedene Kletter- und Sicherungsverfahren, Schnittschutzkleidung und -schuhe, Karabiner in zahlreichen Varianten, Handsägen, Fachbüchern und vielem mehr.

Logo_MBKSBei der Münchner Baumkletterschule finden Interessierte ein vielfältiges Kursangebot rund um Baumpflege und Baumklettern. Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern finden bundesweit Kurse statt. Die 25 Ausbilder, alle von der BG akkrediert und selbst aktive Baumpfleger, nehmen auch an Meisterschaften teil – nicht selten landen sie auf dem Treppchen!

climbtoolsClimbtools beliefert Baumpfleger mit hochwertiger Ausrüstung. Der Leitspruch “von Kletterer zu Kletterer” beschreibt, was Climbtools auszeichnet: absolut praxisnahe Beratung von aktiven Baumpflegern und Kletterern.

KuscheDie Kusche Handelsgesellschaft mbH ist ein Fachhandel für Baumpfleger, Gartenlandschaftsbauer und Kletterer. Hier bekommen Profis praxiserprobte Geräte und Materialien rund um den Baum. Für eine Vielzahl der im Online-Shop angebotenen Produkte verfügt das Team über einschlägige Praxiserfahrung.

bi_GaLaBau_logoDie bi-GaLaBau ist die Fachzeitschrift für alle Themen des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus. Sie informiert über Markttrends, neue Techniken und Baustoffe, Maschinen und Geräte sowie Pflanzen. Betriebswirtschaftliche Themen geben Tipps für die Unternehmensführung. Zielgruppe sind die Entscheider in GaLaBau-Unternehmen, Grünflächenämtern, Wohnungsbaugesellschaften und Landschaftsarchitekturbüros. Druckauflage 13.375 Exemplare, acht Mal jährlich.

Dega-GalabauDEGA GALABAU ist das Magazin für den Garten- und Landschaftsbau. Der GaLaBau-Unternehmer bekommt in straffer und unterhaltsamer Form alles, was für die erfolgreiche Betriebsführung wichtig ist: aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse zu Betriebswirtschaft, Baurecht und -technik, Produktentwicklung und -neuheiten. Neben einem Branchenüberblick erhält er Tipps für erfolgreiches Marketing, Trends bei der Gestaltung und Bepflanzung von Freiräumen, Termine, Steuertipps, eine Stellen- und Gebrauchtmaschinenbörse.

Das Magazin Flächenmanager ist eines der führenden Informationsmedien für Pflegeprofis in Kommune, GaLaBau, Wohnungswirtschaft und Facilitymanagement. Das Fachmagazin informiert straff und unterhaltsam über alle Facetten der Flächenpflege – der Wissensvorsprung für Entscheider.

Die TASPO BAUMZEITUNG richtet seit 50 Jahren an alle, die sich beruflich oder privat mit Bäumen beschäftigen. Sie berichtet kompetent und professionell über alle wichtigen Entwicklungen und Messen rund um den Baum. Rechtsfragen rund um den Baum, praktische Hinweise zu Baumpflegearbeiten oder Aktuelles aus der Baumforschung gehören hierbei zu den Themenbereichen. Als offizielles Mitteilungsorgan der „International Society of Arboriculture“ (ISA) und berichtet die Fachzeitschrift über deren Aktivitäten.

Logo ISALogo FreeworkerLogo Münchner BaumkletterschuleLogo climbtoolsLogo Kusche Baumpflege-FachhandelLogo bi-GaLaBauLogo: DEGA GALABAU