Luftansicht des Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald

16. & 17. April ’17

Eiersuche am Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald

In wenigen Tagen ist es wieder soweit: Der Osterhase hüpft quer durch Deutschland und versteckt fleißig Osternester und Ostereier. Im Nationalpark Bayerischer Wald geht er besonders eifrig ans Werk. In einem der längsten Baumwipfelpfade der Welt hat er zahlreiche Eier versteckt und ein Rätsel vorbereitet. Wenn Sie Ihren Kindern in diesem Jahr also eine ganz besondere Freude zu Ostern bereiten wollen, dann besuchen Sie am Ostersonntag, 16. April 2017, oder am Ostermontag, 17. April 2017, den Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald – und machen Sie mit bei der großen Ostereiersuche! Es warten tolle Preise und kleine Geschenke vom Osterhasen.

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Der Pfad bietet ein einzigartiges Naturerlebnis für Jung und Alt. In einer Höhe zwischen acht und 25 Metern schlängelt er sich an den Baumkronen entlang. Komplett aus Massivholz konstruiert passt er sich dem Wald perfekt an und sorgt zugleich auch bei weniger schwindelfreien Besuchern für ein sicheres Gefühl. Den Höhepunkt des mit 1,3 Kilometern längsten Waldwipfelpfades dieser Art bildet der Baumturm. Er ist 44 Meter hoch und erinnert, passend zu Ostern, an ein überdimensionales Holzei. Die Rampe, 500 Meter lang, erlaubt ganz besondere Einblicke in die uralten Bäume, um die herum er gebaut worden ist.

Nähere Informationen zum Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald

Foto: Die Erlebnis AKADEMIE AG

Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Ähnliche Artikel auf dem Baumpflegeportal: