World Wide Baumklettern: Auslandseinsätze in Spanien, Israel und auf Korsika

Viele zieht es jetzt wieder Richtung Süden oder noch ein bisschen weiter weg auf der Suche nach Sonne und Entspannung oder fremden Kulturen und Abwechslung. Es ist Urlaubszeit! Doch nicht nur in den Ferien oder aus privatem Interesse kann es einen (weit) entfernte Länder ziehen. Baumkletterer sind gefragte Profis in Sachen Baumpflege – rund um den Globus. Und so kommt es, dass auch deutsche Baumpfleger immer wieder zu beruflichen Auslandseinsätzen gerufen werden.

Andreas Piepenburg zum Beispiel war in Barcelona unterwegs. Dort hatte ein Sturmtief schwere Schäden verursacht, insbesondere an der in mediterranen Breitengraden heimischen Aleppokiefer und den innerhalb der Stadt sehr verbreiteten Platanen und Eukalyptus-Bäumen. Ein spanischer Kollege, Oriol Campana, den er von gemeinsamen beruflichen Projekten in München kannte, fragte ihn, ob er ihn bei Baumpflege-Arbeiten unterstützen könnte, die durch den Sturm entstanden waren.

An einen deutlich weiter entfernten Arbeitsplatz hat es Gernot Räbel verschlagen. Mait Nadav, den er von dessen Ausbildung bei der Münchner Baumkletterschule und anschließenden, gemeinsamen Projekten kannte, bat ihn um Unterstützung bei baumpflegerischen Maßnahmen, die auch Baumklettern beinhalteten, im Kibbuz En Gedi am Toten Meer. Trotz dessen Standorts in der israelischen Wüste warteten dort zahlreiche Bäume auf ihn.

Eine Überraschung der ganz besonderen Art wartete wiederum auf Michal Zelenak auf Korsika. Zwar war er schon öfter dort gewesen, um sich um die Kastanienhaine zu kümmern. Doch diesmal spielt ihm das Wetter einen Streich. Statt wie erwartet seine Freizeit in Badehose und Flip Flops genießen zu können, wurde er dort von dicken, weißen Schneeflocken begrüßt.

Sie möchten gerne mehr erfahren über die nicht immer ganz ungefährlichen, spannenden und überraschenden Erlebnisse der drei Baumpfleger bei ihren Auslandseinsätzen? Dann lesen Sie die Berichte Sturmschäden in Spanien (Andreas Piepenburg), Pflegeschnitt am Toten Meer (Gernot Räbel) und Kastanienhain auf Korsika (Michal Zelenak) im Kletterblatt – Kurszeitschrift der Münchner Baumkletterschule, Ausgabe 2010.