Starker Mistel-Befall: Apfelbaum noch zu retten?

Starker Mistel-Befall: Ist der Apfelbaum noch zu retten?Die Frage: In meinem Garten steht ein circa 60 bis 80 Jahre alter Hochstamm-Apfelbaum. Er ist sehr hoch: um die neun Meter. Leider ist er sehr stark von Misteln befallen. Im letzten Jahr hat sich der Befall auf ungefähr zwei Drittel der oberen Krone ausgedehnt. Er prägt das Gesamtbild des Gartens entscheidend. Deshalb wäre es sehr schade, wenn man ihn entfernen müsste. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, ihn vor einem schnellen Absterben zu bewahren. Kann man den Apfelbaum noch retten oder ist es schon zu spät?

Die Antwort: Florian Cantner, Fachagrarwirt für Baumpflege, leidenschaftlicher Baumkletterer und Ausbilder der Münchner Baumkletterschule, hat leider keine allzu guten Nachrichten für den Apfelbaum. Bei Misteln an Obstbäumen gilt nämlich folgendes:

Symbolfoto: Mistel-Befall, Detail

•   Bei starkem Entzug von Nährstoffen und Wasser durch
    eine erhöhte Anzahl von Misteln, verringert sich die Vitalität
    des Baums. Er wird also geschwächt und Äste können brechen.

•   Haben sich die Misteln nur im äußeren Kronenbereich angesiedelt,
    kann der Baum durch einen gezielten Schnitt gerettet werden.
    Die befallenen Äste sollten an der nächstliegenden Astgabelung
    entfernt werden. Das heißt, der von den Misteln befallene Teil
    des Astes muss entfernt werden. Es ist nicht ausreichend, Symbolfoto: Mistel-Befall, Astansatz
    lediglich die Mistel wegzuschneiden.

•   Haben sich die Misteln aber auch an den tragenden Leitästen
    etabliert – wonach es in diesem Fall (siehe oben) leider
    aussieht – ist eine Rettung des Baums nicht mehr möglich.
    Es bleibt also nur, den Baum zu fällen. Denn es besteht akute
    Bruchgefahr. Aufgrund der Schwächung und des Nährstoffentzugs
    durch die Misteln wird er durch herabfallende, starke Äste etc.
    zum Risiko.

Um wirklich sicher zu gehen, inwieweit ein Baum durch Misteln bereits geschwächt ist – das heißt, ob eine Rettung noch infrage kommt oder leider nur eine Fällung übrig bleibt – sollten Sie in jedem Fall einen Fachmann zu Rate ziehen. Auf dem Baumpflegeportal finden Sie erfahrene Baumpfleger, die Ihnen direkt vor Ort weiterhelfen können. Geben Sie einfach oben im Suchfeld Ihre Postleitzahl ein und filtern Sie das Ergebnis über Tätigkeitsfeld – Baumpflege.

Der Autor: Florian Cantner, Baumpfleger (14482)